SVH – SV Olympia Rheinzabern II 2:2 (0:0)

So., 13.10.19: Auch wenn wir „nur C-Klasse“ spielen – in der ersten Hälfte war es von beiden Seiten nicht gerade eine ansehnliche Partie. Entsprechend ging es nach 45 durchwachsenen Minuten völlig verdient mit 0:0 in die Pause.
Oft wirkte unser Spiel planlos, es wurde einfach nur der Ball nach vorne geschlagen in der Hoffnung, dass ein Mitspieler zur Stelle wäre. Das war leider nur selten der Fall.
Bei Rheinzabern lief das Zusammenspiel – anders als der Tabellenplatz vermuten ließ – deutlich besser. Wobei die Vermutung, die Gäste hätten mehrere A-Klasse Spieler auf dem Platz, sich als falsch erwies.

„SVH – SV Olympia Rheinzabern II 2:2 (0:0)“ weiterlesen

TuS 04 Hördt – SVH 1:7 (1:2)

So., 06.10.19: Überaus deutlich endete die Partie gegen den Drittletzten der C-Klasse. Dabei gingen die Gastgeber nach drei Minuten sogar 1:0 nach einem gut verwerteten Eckball in Führung.
Unsere Elf ließ sich aber nicht hängen und war unmittelbar wieder am Drücker und fortan die spielbestimmende Mannschaft. Hördt konzentrierte sich nach der frühen Führung auf das Verteidigen derselben und kam selten aus der eigenen Hälfte. Es dauerte etwas, doch nach 20 Minuten erzielte Sascha Buchner per Kopf nach einem Eckstoß von Beqir Hajzeri das 1:1.

„TuS 04 Hördt – SVH 1:7 (1:2)“ weiterlesen

SG Schweighofen/Kapsweyer – SVH 3:1 (1:0)

Mi., 02.10.10: Bereits in der 4. Runde des Kreispokals trafen wir erneute auf einen D-Klassisten. Das hatte aber nichts zu heißen, denn die neu formierte Mannschaft hat in der Liga noch keinen Punkt abgegeben und will mit aller Macht aufsteigen. So spielte der Gegner auf eigenem Platz selbstbewusst auf und kam nach 16 Minuten leider auch zur Führung. Torwart Ricardo Götz machte sich lang und wehrte den ersten Schuss ab. Es war aber niemand mehr da, der verhindern konnte dass der Abpraller zum 1:0 eingeschoben wird.

„SG Schweighofen/Kapsweyer – SVH 3:1 (1:0)“ weiterlesen

SVH – SV Minfeld II 3:2 (0:1)

Minfeld ging früh in Führung, nachdem ein Angreifer frei an den Ball kam und nur noch den Keeper Manuel Junghans vor sich hatte. Der konnte sich dem 0:1 ins kurze Eck (8.) aber nicht erwehren.
Unser Team ackerte und bemühte sich um den Ausgleich und obwohl wir deutlich mehr Torchancen hatten schafften wir es nicht, den Ausgleich zu machen.
War es mangelnde Durchschlagskraft oder fehlende Präzision – irgendetwas fehlte einfach.

Nach dem Seitenwechsel kam in der 52. Minute endlich die Erlösung durch Wolfgang Schutzat, der kurz vorm Sechzehner den Ball durch die gegnerische Abwehr zum 1:1 ins Tor hämmerte. Wenig später fiel fast die Führung für Herxheimweyher, aber selbst Traumchancen wurden vergeben.
Die Gäste hingegen konnten sich mit etwas Glück über ein fragwürdiges 1:2 (68.) freuen (der Spieler war klar im Abseits, aber der Schiedsrichter ging davon aus, der Ball wäre von uns gekommen).

Eine Minute danach waren wir wieder am Drücker. Dennis Günther spielte eine Sahneflanke direkt vor’s Tor zu Anton Bujupi, dem der Ball jedoch auf dem Fuß versprang – es war wie verhext.
In der 70. Minute ein Eckball von links, Sascha Buchner stieg hoch und köpfte das Ding zum 2:2 ein. In der 77. Minute gab es fast eine Kopie dieser Szene, doch dieses Mal erwischte der Torwart den Ball. Zwei Minuten vor Schluss sorgte dann Christian Weber für die Entscheidung und den 3:2 Endstand.

SVH – FV Neuburg II 1:3 (0:3)

So., 22.09.19: Obwohl unsere Mannschaft nach Genesung einiger Verletzter wieder fast in Bestbesetzung antrat gelang es uns in der ersten Hälfte nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Die forsch auftretenden Gäste hingegen hatten häufig zuviel Raum und erspielten sich einige Chancen.

Dennoch blieb die Partie bis zur 38. Minute torlos, ehe nach einem Neuburger Eckball ein schnörkelloser Schuss aus halbrechter Position zum 0:1 im Winkel landete. Aus stark abseitsverdächtiger Position kam wenig später ein Angreifer vors Tor und verwandelte zum 0:2 (44.). Ärgerlich war vor allem das „Handspiel“ in der Nachspielzeit, das zum Elfmeter für den FV und somit zum 0:3 Pausenstand führte.

In der zweiten Hälfte lief es kaum besser für uns. Mindestens ein Elfmeter wurde nicht gegeben, im Abschluss hatten wir kein Glück (z.B. Lattentreffer von Danny Albrecht), teilweise mangelte es aber auch an Kleinigkeiten, die in solchen Situationen wichtig sind. In der 78. Minute gelang Sascha Buchner das 1:3, für die „große Aufholjagd“ reichten Zeit und Möglichkeiten aber nicht mehr aus.

SV Hatzenbühl II – SVH 3:3 (1:3)

So., 15.09.19: Anfangs hatten wir das Spiel gut im Griff, machten viel Druck und belohnten uns im 10-Minuten-Takt mit Toren. Das 1:0 erzielte Wolfgang Schutzat nach einem Konter mit einem saftigen Schuss aus 20 Metern (12.). Das 2:0 in der 21. Minute war schön herausgespielt, Dennis Günther spielte den entscheidenden Querpass der es Beqir Hajzeri leicht machte, den Ball einzuschieben. Das 3:0 (30.) schoss Beqir dann aus dem Spiel heraus. Aber von einer Vorentscheidung war man weit entfernt – das war allen klar und mit dem 1:3 kurz vor der Pause legten die Gastgeber den Grundstein für den Ausgleich. Keeper Manuel Junghans ging mit dem Knie runter, um die kurze Ecke dicht zu machen, der Schuss ging aber doch auf die andere Seite und obwohl Manu mit den Händen dran war bekam er das Leder nicht gefangen.

„SV Hatzenbühl II – SVH 3:3 (1:3)“ weiterlesen

SV Heuchelheim-Klingen – SVH 1:2 (1:1)

„Herxheimweyher müht sich in die nächste Pokal-Runde“ könnte die Überschrift zu diesem Spiel lauten. Obwohl es anfänglich ganz anders aussah: erwartungsgemäß legten wir gegen die Gastgeber aus der D-Klasse stark los und hatten schon in den ersten Minuten mehrere Möglichkeiten. Der Heuchelheimer Torwart war jedoch hellwach und wehrte alle Schüsse ab.

Im weiteren Verlauf hatten wir die Partie im Griff, so dass die Führung eigentlich nur eine Frage der Zeit war. Allerdings waren wir stellenweise zu ungeduldig und unkonzentriert, was in Ballverlusten resultierte und die ehrgeizige Heimmannschaft mehr und mehr aufbaute. In der 38. Minute fiel endlich das 0:1 durch Danny Albrecht und alle dachten, jetzt sei der Knoten geplatzt. Es war aber ein Trugschluss zu meinen „wir bringen die Führung locker in die Halbzeit und machen dann noch ein paar Kisten“. Denn in der 42. Minute gelang dem SVHK das 1:1 und nach der Pause kam die gegnerische Elf nicht weniger selbstbewusst aus der Kabine als wir.

Den Platzherren gelang nun sogar der ein oder andere Konter, während wir uns regelrecht abmühten, auch erstklassige Gelegenheiten in ein Tor zu verwandeln. Dabei lag es sicher nicht an zu wenig Einsatz, aber teilweise war man zu eigennützig und teilweise zu ungenau. Auch Gewaltschüsse brachten nichts, der Torhüter wehrte sie problemlos ab und für den Abstauber war niemand zur Stelle. Da passte es leider ins Bild, dass auch der uns zugesprochene Foulelfmeter weit übers Tor hinweg ging.

In einem Ligaspiel wäre ein Unentschieden gerecht und ordentlich Frust angebracht gewesen. Wir waren aber im Pokal und es drohte die Verlängerung – eine halbe Stunde extra, die vielleicht auch nicht unverdient gewesen wären. Doch Dennis Günther traf in der 90. Minute zum 1:2, wodurch er sowohl der Mannschaft als auch den Zuschauern weitere 30 Minuten ersparte.

SVH – TB Jahn Zeiskam II 2:1 (2:1)

So., 08.09.19: Beide Mannschaften zeigten eine starke erste Hälfte. In der 18. Minute gelang den Gästen das 0:1, indem sie einen Abpraller aus einem Eckball im zweiten Versuch im Tor unterbrachten. Den 1:1 Ausgleich erzielte Anton Bujupi nach gutem Kombinationsspiel in der 30. Minute. Er traf auch zum 2:1 (38.) – eingeleitet von rechts außen durch Danny Albrecht kam der Ball über Okan Turnal in den Strafraum, wo Anton ihn mit der Hacke ins lange Eck lenkte.
In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel weitestgehend im Griff, wobei Zeiskam spürbar mehr Chancen kreierte. Ein überragender Manuel Junghans (und ein, zwei Mal auch das Aluminium) verhinderten den Zeiskamer Ausgleich. So war es ganz in Ordnung, dass uns kein Tor mehr gelang, wenngleich wir aus der zweiten Hälfte mehr hätten machen können.
Wichtig ist, dass wir den nächsten Dreier einfahren konnten und Anschluss ans obere Tabellendrittel halten.

SVH – FC Berg 1:4 (0:3)

So., 25.08.19: Das frühe 0:1 der Gäste in der 2. Minute schien uns etwas zu irritieren. Im letzten Drittel spielte Berg viele kurze Pässe und wir mussten häufig hinterher rennen. Das 0:2 (28.) fiel nach einer direkten Kombination und beim 0:3 (40.) konnte unsere Abwehr auch nicht mehr eingreifen.
In der 57. Minute zauberte Wolfang Schutzat seinen Eckball direkt ins Tor und der kurz danach für uns gegebene Elfmeter hätte den Anschluss bringen können. Leider wurde der Strafstoß nicht optimal geschossen und vom Torwart gehalten. Einige weitere Chancen konnten wir nicht im Tor unterbringen und nach dem erfolgreich verwandelten Handelfmeter für Berg in der 73. Minute zum 1:4 war das Spiel gelaufen. Es lief nicht mehr viel für uns und wenn die Tabellenführer nicht noch hochkarätige Chancen vergeben hätten, wäre die Niederlage vielleicht sogar noch höher ausgefallen. Es ist aber kein Beinbruch – die Saison ist noch jung und es gibt noch viele Möglichkeiten, zu punkten!