Ergebnisse der letzten Spiele SVH Damen

Verdiente Niederlage in Minfeld

Unsere SVH-Frauen traten im Nachholspiel am Montagabend um 19:30 Uhr in Minfeld an. Der Gegner aus Minfeld, der in der Saison zuvor noch mit einer 11er Mannschaft in die Saison gegangen ist, meldete dieses Jahr zum ersten Mal eine Kleinfeldmannschaft und ging daher auch als Favorit in die Partie.

Bei eisigen Temperaturen wollte man, wenn auch erneut ersatzgeschwächt und mit nur zwei Auswechselspielerinnen, Punkte aus Minfeld mitnehmen. Zu Beginn war man motiviert und, trotz weniger Spielanteilen und mehr Ballbesitz auf Seiten von Minfeld, hielt im Spiel gegen den Ball dagegen und versuchte sich, in die Partie zu kämpfen. Nicht hilfreich war dabei das bereits in der 5. Spielminute unnötig gefallene Gegentor. Der zweite Treffer für Minfeld fiel zwar erst in der 34. Spielminute, aber war, wenn auch verdient, aufgrund von Eigenverschulden noch unnötiger als der erste Treffer. Nachdem man unter Druck gelangte und sich nicht befreien konnte, legte man sich den Ball, indem man die Gegenspielerin anschoss, quasi selbst ins Tor. Zur Halbzeit lag man aus unserer Sicht „nur“ 2:0 hinten, wenn die Treffer auch ärgerlich waren. Zur Halbzeitpause konnte man der Mannschaft kämpferisch nichts vorwerfen, spielerisch war man jedoch unterlegen.

Der klar überlegene Gegner hatte überwiegend das Spiel in der Hand, wusste dies aber noch nicht in Tore umzumünzen und unsere Mannschaft wusste auf längere Sicht kaum für Entlastung zu sorgen. Dennoch hielt man mit allem, was man hatte, dagegen und Minfeld tat sich schwer, weitere Treffer nachzulegen. Daran war unter anderem unsere überragende Torfrau Anna-Lena Held schuld, die bereits in der ersten Halbzeit einige Chancen vereitelte. Dazu gehörte ein direkt nach der Halbzeitpause gehaltener Neunmeter (48.). Die fehlende Entlastung ging jedoch auch auf Kosten unserer Kräfte. So musste man in Minute 67, 69 und 72 drei Gegentreffer hinnehmen, die innerhalb kürzester Zeit die Weichen unmissverständlich auf einen Sieg für Minfeld stellten. Nach einer Chance für die Heimmannschaft verletzte unsere Torfrau sich auch noch ärgerlicherweise am Knie und konnte nicht weitermachen. Im Anschluss ging für die verbleibende Zeit des Spiels, das zu diesem Zeitpunkt beim Stand von 5:0 bereits entschieden war, Feldspielerin Pascale Lesire ins Tor. Die Mannschaft ließ sie bei einem weiteren Schuss aufs Tor jedoch im Stich und kassierte daher einen weiteren Gegentreffer (79.), der zusätzlich den Endstand von 6:0 bedeutete. Der Sieg für die Frauen aus Minfeld ist zwar verdient, aber in der Höhe etwas zu hoch ausgefallen.

Für unsere Frauen geht es erstmal in einige spielfreie Wochenenden, da die nächsten zwei Spiele abgesetzt wurden, was unserem Verletzungs- und Krankheitspech nicht ungelegen kommt. Nun gilt es sich schnell wieder zu sammeln und die Kräfte für die letzten beiden Spiele und dann die Rückrunde zu sammeln.

Heimniederlage gegen Lustadt

Am vergangenen Samstag, den 16. Oktober, absolvierten unsere Damen um 16 Uhr an einem sonnigen Herbsttag vor rund 50 stimmungsvollen Zuschauer*innen ihr zweites Heimspiel. Während man an den drei Punkten aus Bergzabern anknüpfen wollte, musste Trainer Felix Dinies einige Ausfälle hinnehmen und schickte so eine ersatzgeschwächte Mannschaft auf den Platz, für die selbst Torfrau Anna-Lena außerhalb des Tores ranmusste und sich so in den Dienst der Mannschaft stellte. Auch Lucca d’Aguiar wurde als Spielerin reaktiviert.

In der ersten Halbzeit tat sich unsere Mannschaft schwer damit, ins Spiel zu kommen. Die Gegner aus Lustadt waren sowohl reifer in den Spielanlagen als auch konzentrierter am Ball. Mit vielen Unkonzentriertheiten, Nervositäten und Abstimmungsfehlern machten wir uns das Spiel selbst schwer. So fiel fast folgerichtig das 0-1 in der 33. Minute, als eine Gegenspielerin im heimischen Strafraum zu viel Platz und Zeit auszunutzen wusste. Mit etwas Pech musste man kurz darauf auch das 0-2 (37. Minute) hinnehmen, als ein Eckball an Freund und Feind vorbei bei einer Spielerin in orange-blau landete, die abstaubte und den Ball ins Tor schob. Beim Pausenpfiff lag man somit 0-2 hinten. In der Halbzeitpause galt es die Kräfte zu sammeln und erneut alles reinzuwerfen. In Halbzeit zwei gelang durch einen schönen Treffer von Alex Kruschinski das 2-1 und damit der Anschlusstreffer (56.). Danach gab es Chancen in beiden Richtungen. Der Ball fand jedoch auf beiden Seiten den Weg nicht wieder ins Tor, zu oft fehlte beiden Mannschaften die letzte Konsequenz und Präzision vor dem Tor. Auf SVH-Seite hielt Torfrau Biggi unsere Mannschaft im Spiel. Am Ende trennte man sich trotz einer couragierten Leistung mit einem knappen 1-2 von den Gästen aus Lustadt. Die zwei Gegentore in der ersten Hälfte kurz nacheinander konnte unser Team nicht mehr ausbügeln. In der zweiten Halbzeit war man zwar besser im Spiel, konnte sich dafür jedoch nicht belohnen. Kämpferisch können wir uns nichts vorwerfen, tat man doch alles, um die Niederlage abzuwenden. Trotz diverser Ausfälle hielt man dagegen und das Spiel bis zum Ende offen. Die Gäste aus Lustadt waren ruhiger bei ihren Ballaktionen und gewannen am Ende verdient.

Im Spiel gegen Minfeld am 25. Oktober gilt es, erneut anzugreifen und wieder drei Punkte zu holen. “

“Umkämpfter Auswärtssieg in Bergzabern

Am 6. Oktober musste unsere Frauenmannschaft um 19 Uhr bei eisiger Kälte und teilweise Regen in Bergzabern zum Auswärtsspiel antreten. Bereits früh (13. Minute) ging unsere Mannschaft durch einen schönen Kopfball der Heimmannschaft in Rückstand. Auch die restliche erste Halbzeit taten wir uns schwer damit, ins Spiel zu finden. Oft waren die schnellen Gegenspielerinnen im Zweikampf überlegen. Mit einem verdienten 0-1 Rückstand ging man in die Halbzeitpause. Trainer Felix Dinies stimmte die Mannschaft jedoch gut auf die zweite Halbzeit ein. Während wir in der ersten Halbzeit zu weit weg von den Gegenspielerinnen waren und uns mit der körperlichen Spielweise der Gegnerinnen schwer taten, bissen wir uns in die Partie. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften wir durch eine schöne Kombination von Alex Kruschinski und Nadine Hauck, die Alex mit einem schönen Schuss vollendete, den Ausgleichstreffer (48.). Ein Eckball, der an Freund und Feind vorbeisegelte, landete schließlich bei Jacky van den Aakster, die eiskalt einschob und uns damit in Führung brachte (53.). Eine Unaufmerksamkeit brachte uns jedoch im direkten Gegenzug den Ausgleichstreffer ein (54.). So brachte man sich um den verdienten Lohn für einen guten Start in die zweite Hälfte. Nadine Hauck ließ jedoch zwei Minuten später die Jubelschreie erneut aufkeimen, als sie mit einem schönen Treffer den erneuten Führungstreffer erzielte (56.). Der Rest der zweiten Halbzeit blieb für die zahlreichen Zuschauer und Zuschauerinnen, die uns zu unserem ersten Auswärtsspiel begleiteten, spannend. Durch fehlende Konsequenz im Offensivspiel verpasste man es, mit einem vierten Treffer Ruhe in die Partie zu bekommen. Gegen Ende kam daher fast folgerichtig zunehmend Hektik auf. Der Druck wurde zunehmend größer und ließ die Führung am seidenen Faden hängen. Unsere Mannschaft hielt Mannschaft kämpferisch mit allen Mitteln dagegen und mit zugegebenermaßen etwas Glück blieb der Treffer der Gäste aus. Als der Schlusspfiff ertönte, war die Erleichterung groß, dass man sich für diese kämpferische Leistung belohnte. Mit einem Endstand von 2-3 nahmen wir so die ersten drei Punkte mit zurück nach Herxheimweyher. An Dieser Stelle ein Dank an die vielen mitgereisten Fans, die uns unterstützten.”

Ergebnisse der letzten Spiele

Spielbericht SVH I vs. SV Minfeld II

Abschluss der Hinrunde

Im Spiel gegen Minfeld II sollte die Weiterentwicklung der Mannschaft und dessen Taktik ersichtlich sein. Natürlich war das Ziel aber auch, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Einen kleinen Patzer auf der linken Defensivseite konnten die Hausherren gleich in der 7. Minute zur 1:0-Führung nutzen. Das Spiel dauerte dann noch gut 80 Minuten, also Zeit genug, den Fehler vergessen zu machen.

Beide Mannschaften waren sehr bemüht nach vorne zu spielen. Minfeld mehr mit langen Bällen, der SVH wollte dies spielerischer lösen. Die gefährlicheren Abschlüsse hatte in Durchgang eins allerdings der Gastgeber. In der 1. Hälfte musste leider auch schon 2x verletzungsbedingt gewechselt werden, was das Ganze nicht leichter machte.

Die zweiten 45 Minuten ähnelten den ersten. Etwas mehr Druck konnte der SVH entwickeln und sich auch mehr Torschüsse erspielen als noch vor dem Seitenwechsel. Jedoch blieben die 100%-igen in diesem Spiel aus.

Weitere Wechsel aufgrund von Verletzungen trüben das Spiel und Ergebnis zusätzlich, was nun heißt, dass die Hinrunde „ohne Dreier“ abgeschlossen wird.

Eine Entwicklung, mit neuem Trainerteam und sehr vielen Neuzugängen, braucht seine Zeit; das war von Beginn an klar! Die Entwicklung der Mannschaft ist zu erkennen. Ebenso der Wille auf dem Platz. Mit nun drei Wochen ohne Pflichtspiel, können sich die Verletzten auskurieren und in dem ein oder anderen Testspiel kann auch weiterhin an den taktischen Vorgaben gearbeitet werden.

Die Rückrunde wird der SVH sicherlich erfolgreicher bestreiten!

Spielberichte unserer Mannschaften

AH Ü32 mit Achtungserfolg

Unsere Ü32 musste in der 1. Pokalrunde zum Derby gegen die SG Rülzheim/Kandel, und tat dort ihr möglichstes. Gegen Spieler, die wohl alle mindestens zwei Klassen höher gespielt haben, zeigten unsere Männer von Beginn an engagierten Einsatz und konnte durch ein Kontertor (Christian Weber) und einen schönen Freistoß unter die Latte (Matthias Klein) 0:2 in Führung gehen. Leider musste man aber vor der Halbzeit noch den Anschluss hinnehmen.

Der Gastgeber stellte mit Beginn der 2. HZ um und übte mehr Druck nach vorne aus. Kurz nach Wiederanpfiff fiel unglücklich der Ausgleich. Verletzungsbedingte und kräfteraubende Wechsel brachten etwas Durcheinander in die entstandenen Umstellungen, sodass der SVH kaum noch zu nennenswerten Abschlüssen kam. Die SG dagegen nutzte noch zwei Ihrer Chancen zum 4:2-Endstand.

Ein ordentliches Ergebnis für unser Ü32-Team

SVH II :

Weiterhin null Punkte

Die Zweite Mannschaft spielte erneut eine ordentliche erste Halbzeit beim SV Mörlheim. Hätte sich aber über einen Pausenrückstand nicht beschweren können. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Jedoch tut die Halbzeitpause selbst dem Team nicht gut. Die Jungs sind kaum auf dem Platz, fällt nach einer Ecke das 1:0. Die schnellen Außenbahnspieler vom Mörlheim bereiten unserer Defensive Probleme und die eigenen zwei, drei Möglichkeiten werden nicht konsequent genutzt. So steht es am Ende 3:0 für den SVM und man muss weiter auf den ersten Punkt warten.

SVH I :

TSV Landau eine Nummer zu groß

Gegen die technisch und spielerische Überlegenheit hatte unsere Erste am Sonntag nicht den Hauch einer Chance. Der TSV ließ Ball und Gegner laufen, nutze acht seiner vielen Chancen und vergab sogar noch einen Strafstoß, den Sandro Faulhaber parieren konnte. Unser Keeper war es auch, der eine höhere Niederlage verhinderte.

SVH Frauen:

Niederlage zum Auftakt

Am Montag stiegen unsere Frauen in die neue Runde ein und hatten mit den Gästen aus Neupotz keinen leichten Gegner zum Auftakt. Das merkte man während der ersten Hälfte, nachdem sie hier bereits dreimal Aluminium trafen und in der 36. Minute auch in Führung gingen.

Unsere Frauen gaben sich aber nicht auf und kämpften in der zweiten Halbzeit ordentlich. Belohnt wurde es in der 56. Minute, als Alexandra Kruschinski den 1:1-Ausgleich erzielte. Das Spiel war nun etwas zerfahren und beide Mannschaften wollten den Sieg. Die Chance zur Führung ließ man leider liegen und musste zwölf Minuten vor Schluss einen erneuten Rückstand hinnehmen. Fast im Gegenzug hätte man wieder ausgleichen können, doch die Torfrau hielt den Abschluss fest.

Wir starten wieder !!!

Endlich wieder zurück auf den Platz! ⚽️

Ab Dienstag, 08. Juni starten unsere Mannschaften wieder mit dem Training. Nach der langen Zwangspause wird es höchste Zeit für einen Re-Start und endlich ist es soweit! 🔴⚪️💪🏼

Also packt eure Fußballschuhe ein und ab zum SVH 🤩 Wir sehen uns auf dem Rasen!

Das aktuelle Hygienekonzept und das Formular zum ausfüllen findet ihr auf unserer Homepage

Saison 20/21 ohne Wertung abgebrochen

*** Pressemitteilung des SWFV ***

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner heutigen Videokonferenz auf der Grundlage der aktuellen Entwicklungen mit den zeitlichen Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in ein unbeschränktes Mannschaftstraining und den laufenden Wettbewerb beschäftigt.

Bereits in seiner Sitzung am 10.03.2021 gelangte das Präsidium zu der Auffassung, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs spätestens Anfang Mai erfolgen muss, um einen rechtzeitigen Abschluss der Runde mit Wertung zu erreichen. Das bedeutet, dass ein uneingeschränktes Mannschaftstraining spätestens Anfang April möglich sein muss. Auf Grundlage der aktuellen Verfügungslagen, der nicht erfolgten Öffnungen für den Amateursport zum 22.03.2021 sowie aktuell steigender Inzidenzzahlen können diese Voraussetzungen nicht mehr erreicht werden. Somit musste das Präsidium feststellen, dass eine sportlich faire Beendigung der Saison 2020/21 bis zum 30.06.2021 nicht möglich und damit die Saison 20/21 mit sofortiger Wirkung in allen Spielklassen beendet ist. Die Saison 20/21 bleibt somit gemäß der Spielordnung ohne Wertung (keine Auf- und Absteiger). Sofern für überregionale Klassen Aufsteiger/Qualifikanten gemeldet werden können, erfolgt dies auf Grundlage der Spiel- bzw. Jugendordnung mittels Quotientenregelung.

Die Pokalspiele sind von dieser Feststellung nicht betroffen. Sie sollen nach Maßgabe der staatlichen Verfügungen noch durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V

SG Venningen/Kirrweiler 0 : 2 SVH Frauen

Am Samstagabend hatten wir unser zweites Auswärtsspiel gegen die SG Venningen/Kirrweiler II. Bereits nach den ersten Minuten nahmen wir das Heft in die Hand und zeigten uns als überlegenere Mannschaft. Die Vorsätze aus dem Training und den vorherigen Spielen konnten in diesem Spiel umgesetzt werden. Durch energische Zweikämpfe ließen wir hinten kaum etwas zu. Trotz des Willens die drei Punkte mitzunehmen, fehlten bis zur Halbzeitpause die Tore. Uns stand eine tief stehende und gut gestaffelte Venninger Hintermannschaft gegenüber, die es uns schwer machte, unsere Chancen direkt in Tore umzumünzen. Entschlossen nach der Pause das Laufen ohne Ball noch mehr zu fokussieren und Überzahlsituation zu kreieren, um Abschlüsse erzielen zu können, kamen wir auf den Rasen zurück. Im Gegensatz zum unglücklichen Spiel gegen Bergzabern gelang es uns an die Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Das 1:0 fiel in der 57. Minute nach Vorlage von Marie Wirth durch Sabrina Götz und war die verdiente Belohnung für ein konzentriertes Spiel. Endlich nahm sich eine Spielerin ein Herz und suchte den platzierten Abschluss ins lange Eck, der die gegnerische Torfrau chancenlos zurückließ. Kurz darauf fiel nach einer schönen Kombination von Sabrina Götz und Nadine Hauck, bei der der Ball auf Umwegen bei Marie Wirth landete, das 2:0 mit dem Premieren-Tor für Marie (60.). Darauf folgten noch weitere Chancen, die wir aber nicht mehr mit Toren krönen konnten. Der Gegner aus Venningen hielt mit allem, was er hatte, dagegen, wodurch unsere Mannschaft weiter wachsam bleiben musste. Durch eine engagierte Leistung blieben wir am Drücker und behielten bis zum Schluss die Oberhand. Unsere Defensive ließ bis zum Ende keinen nennenswerten Torschuss zu und konnte so das erste Mal der Saison zu Null spielen.»
So nahmen wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende verdient die drei Punkte aus Venningen mit nach Hause. Ein großer Dank der Mannschaft geht an Matthias Boldt, der aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle beider Trainer sehr spontan und kurzfristig als Ersatzcoach an unserer Seitenlinie eingesprungen ist!

SVH Frauen 0 : 2 SpVgg Bad Bergzabern

Bittere Niederlage im ersten Heimspiel

Wir bestritten unser erstes Spiel auf heimischen Rasen unter Flutlicht und circa 50 Zuschauern in unserem neuen weinroten-neonorangenen Trikots. Nach ersten unsicheren Minuten lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Halbzeit mit viel Ballbesitz in unseren Reihen. Ruhiger Spielaufbau mit dem ein oder anderen schönen Spielzug waren in der ersten Hälfte zu sehen. Einzig der Zug zum Tor fehlte, um Gefahr auszustrahlen oder etwas Zwingendes zu kreieren. Auf beiden Seiten gab es kaum nennenswerte Abschlüsse. Mit einem 0-0 ging es in die Halbzeitpause. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns sehr viel vor und wollten an die engagierte und konzentrierte Leistung der ersten Hälfte anschließen und uns mit einem Torerfolg belohnen.

Die zweite Hälfte begann etwas nervöser und wir taten uns schwer wieder in die Partie reinzukommen. Durch einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gepaart mit unaufmerksamen Defensivspiel wurden wir zum 0-1 (67.) ausgekontert. Danach hatten wir Schwierigkeiten, diesen Schock zu verdauen und machten uns mit Unsicherheiten und Fehlpässen das Leben schwer. Es fiel dann, gerade als die Sicherheit etwas zurück gekommen ist, nach einem Zusammenstoß der zweite Gegentreffer (76.). Den zweiten Rückschlag konnten wir leider nicht mehr verdauen. Dennoch waren wir bemüht dem etwas entgegen zu setzen und gaben weiterhin alles. Positiv bleibt, dass man sich Kämpferisch nicht geschlagen gab. Auch auf der ersten Halbzeit kann man aufbauen. Es bleibt eine ausgeglichene Partie zu Beginn, die am Ende verdient an den Gegner aus Bergzabern ging.

Auftaktsieg unserer Damen

FC Lustadt II gegen SVH 3:4

Umkämpfter Sieg in Lustadt

Unser erstes Rundenspiel gegen den FC Lustadt II begannen wir nervös, aber als klar spielbestimmende Mannschaft. Wie bereits im letzten Testspiel war unser Manko auch diesmal unsere Chancenverwertung. Bereits in den ersten 20 Minuten hätten wir einige Male in Führung gehen können, jedoch wollte der Ball einfach nicht ins Tor.

Besonders ärgerlich war der Pfostenschuss von Jacqueline von den Aakster, nachdem Nadine Hauck den Ball vor dem Tor querlegte. Mit einer guten Kombination aus Alex Kruschinski und Nadine Hauck im Mittelfeld sorgte Nadine Hauck in der 33. Minute für den verdienten Führungstreffer zum 0:1.

Kurz nach der Halbzeitpause setzte sich Alexandra Kruschinski im 1 gegen 2 durch und konnte den Ball im Tor versenken und somit unsere Führung ausbauen. Dieser zweite Treffer brachte mehr Sicherheit ins Spiel. Wir machten mehr Druck nach vorne und unsere Abwehr hielt die Angreiferinnen des FC Lustadt gut in Schach. Folglich ließ das dritte Tor unsererseits nicht lange auf sich warten. Nadine Hauck kämpfte sich durchs Zentrum bis vor das Tor und legte den Ball erneut quer zu Jacqueline von den Aakster, die den Ball souverän ins Tor beförderte. Nach dem Treffer zur 0:3 Führung machten die Gastgeber mehr Druck. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausscheidens von Tabea Hoffmann und Sabrina Götz und den dadurch entstandenen Spielunterbrechungen wurde viel Unruhe ins Spiel gebracht, die Lustadt für sich nutzte, sodass wir durch ein unsicheres und uncleveres Spiel das erste Gegentor kassierten (1:3). Kurz darauf folgte ein weiterer Anschlusstreffer seitens Lustadt durch einen Freistoß nahe am eigenen Strafraum (70. Minute). Unser Spiel wurde zunehmend unruhiger und die Anspannung nahm zu. Durch die hochstehenden Gegner mussten wir unser Spiel defensiver ausrichten und versuchten die Führung mit einem Kampf um jeden Ball zu verteidigen. In der 86. Minute wagte Nadine Hauck einen Sprint nach vorne und konnte glücklicherweise unseren Vorsprung ausbauen, indem sie sich bis vors gegnerische Tor kämpfte und uns zum 2:4 schoss. Die Gegner ließen nicht lange auf sich warten und konterten kurz vor Abpfiff noch zum 3:4. Durch eine engagierte und kämpferisch starke Leistung, besonders der unserer Torfrau Birgit Valentin, konnten wir die Führung bis zum ersehnten Abpfiff beibehalten und die ersten drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Auch wenn uns bei manchen Spielzügen die Treffsicherheit und Cleverness fehlte, zeigten wir uns als spielbestimmende Mannschaft, die mit viel Ehrgeiz und Wille den Sieg klar verdient hat.

Weiter so Mädels!

Volles Wochenende für den SVH! Hier die Berichte zu den Spielen

Samstag, 12.09.2020 Ü32 Kreispokal

FSV Steinweiler Ü32 3 :1 SV Herxheimweyher Ü32

Unsere Ü32 ist trotz einem engagierten Spiel gegen Steinweiler aus dem Kreispokal ausgeschieden. Nach 2 unnötigen Gegentoren konnte Thomas Derichs noch in der 1. Halbzeit den verdienten Anschluss herstellen. Das 3:1 nach 60 min. durch einen Kopfball war für unseren guten Goalie Benni unhaltbar.

Unserem nach verletzungsbedingten Absagen und Abstellung von wichtigen Spielern zu den Aktiven geschwächten Team, gelang es danach nicht mehr, die nicht sattelfeste Abwehr des Gegners zu knacken. Insgesamt hat nicht die bessere, aber jüngere Mannschaft gewonnen. 

Samstag, 12.09.2020 Herren C-Klasse

TV Hayna 3:3 SV Herxheimweyher

Am Samstag, 12.09.2020 trat unsere erste Mannschaft gegen den TV Hayna an.

Während des gesamten Spielverlaufs zeigte sich Hayna überlegen. Die erste Halbzeit hatte Hayna das Spiel im Griff und hätten bereits in den ersten 20 Minuten mit 1:0 oder 2:0 in Führung gehen können. Einen Schuss aufs Tor konnte unser Tormann Manuel Junghans abwehren, der fast zur Führung von Hayna führte.

Nach einem schönen Spielzug unsererseits über links außen konnte Paul Gläser in der 24. Minute den Ball im Tor versenken und schoss den SVH zur 0:1 Führung. Jedoch sorgte dieser Treffer nicht für mehr Sicherheit im Spiel. Unsere Spieler fanden weiterhin nicht wie gehofft ins Spiel zurück, sondern rannten dem TV Hayna weiterhin hinterher. Infolgedessen nutzte der Hayna seine Chance und schoss in der 33. Minute den Ausgleich. 


Auch nach der Halbzeitpause änderte sich nicht viel und Hayna führte das Spiel an, was sich in der 58. Minute zeigte, als der Gegner sich verdient in Führung schoss. Schließlich wachten unsere Männer auf, machten mehr Druck nach vorne. Die Chancen wurden ausgebaut und die Mannschaft zeigte sich motivierter. Ein Freistoß aus der linken Seite, der scharf vor das Tor geschossen wurde, konnte unser Trainer Frank Kindel vor dem Tor im Netz versenken (2:2 in der 78. Minute). Durch diesen Ausgleichs-Treffer wurde die Mannschaft zunehmend wacher, sodass das Spiel Derby-Charakter annahm.

Nachdem Christian Weber im gegnerischen Strafraum von einem Spieler des TV Hayna am Fuß erwischt hatte, kam es zu einem klaren Elfmeter für den SVH. Kapitän Kevin Fischer verwandelte den Strafstoß zum 2:3, so gingen wir in der 86. Minute in Führung. Glücklich über die Führung, kämpften unsere Männer um jeden Ball und versuchten die Abwehr dicht zu halten. Nachdem der Schiedsrichter eine Nachspielzeit von 4 Minuten anzeigte, hieß es Bälle klären und die Führung nicht mehr aus der Hand geben.

Aber durch einige Unterbrechungen in der Nachspielzeit mussten diese wiederrum nachgespielt werden. Ein Spieler aus Hayna schaffte es noch den Ball ins Tor zu befördern und sorgte in letzter Sekunde für den Ausgleich.

Unter dem Strich können wir auch mit einem Punkt zufrieden sein, da Hayna das Spiel insgesamt dominierte.

Sonntag, 13.09.2020 Herren D-Klasse

FC Bavaria Wörth III 5 : 3 SV Herxheimweyher II

Die Gastgeber aus Wörth erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der 3. Minute in Führung. Angespornt von der frühen Führung folgten dann auch die Tore 2 und 3.  Gegen Ende der ersten Halbzeit fanden unsere Jungs immer besser ins Spiel und konnten dies durch einen schönen Fernschuss von Kevin Guldenschuh zum Anschlusstreffer nutzen. Nach der Halbzeit gelang es an dieser guten Phase anzuknüpfen, folgerichtig erzielte Marcel Fischer dann das zweite Tor für die Gäste. Nach diesem Treffer wurde das Spiel zunehmend umkämpfter, was letztlich die Hausherren wieder für sich nutzten und schnell auf 5:2 erhöhten.

Den Schlusspunkt setzte dann Benjamin Jonderko mit einem Sehenswerten Treffer zum 5:3. Die aufgeheizten Gemüter sorgten zum Ende des Spiels leider für unsportliche Szenen, was mit einer Gelb-Roten Karte für Wörth folgerichtig geahndet wurde.

Sonntag, 13.09.2020 Frauen Freundschaftsspiel

SV Herxheimweyher 0 : 0 TuS Knittelsheim

Nach 9 Monaten bestritten unsere Frauen am vergangenen Sonntag ihr erstes Testspiel gegen die Frauen des TuS Knittelsheim.

In diesem Spiel ging es Trainer Felix Dinies vor allem darum, dass die Mannschaft als Team auf dem Platz zusammenwächst, da wir aufgrund der zahlreichen Neuzugänge in einer ganz neuen Konstellation gespielt haben.

In den ersten Minuten zeigten sich die Spielerinnen des TuS Knittelsheim ein wenig stärker und konnten mehr Torchancen erlangen als wir. Mit zunehmendem Spielverlauf steigerte sich unser Zusammenspiel, die Pässe kamen genauer und wir konnten einige Torchancen erspielen. Im weiteren Verlauf zeigte sich eine Partie auf Augenhöhe. Während der 90 Minuten kam es zu vielen Torchancen, die wir hätten verwerten können bzw. müssen. Teilweise wurden sogar deutliche Chancen vergeben, die uns hätten in Führung bringen können.

Im Großen und Ganzen war das Spiel jedoch sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten viele Chancen in Führung zu gehen, jedoch konnte kein Torschuss im Tor versenkt werden. Die Torfrauen beider Seiten ließen den Schützinnen keinerlei Chance einen Treffer zu erzielen.

Auch wenn das ein oder andere Tor mehr als verdient gewesen wäre, sind wir mit einem Unentschieden gegen eine Mannschaft aus der Landesliga durchaus zufrieden und freuen uns auf unsere kommenden Rundenspiele.

Unter dem Strich eine solide Leistung, auf der wir in der Runde aufbauen können.

Trainingstag unserer Damen

+++ Trainingstag der SVH Frauen +++

Die Frauen des SVH starteten am Samstag mit ihrem Trainings- und Teamtag 😍 Bereits um 9:30 Uhr ging es mit der ersten Trainingseinheit bei der uns Trainer Felix Dinies ordentlich zum Schwitzen brachte. Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann schon bald mit der zweiten Trainingseinheit weiter. Kanu fahren im Neckar sollte am Nachmittag für Abwechslung sorgen – was sich jedoch als eine Herausforderung herausstellte 🛶Den Abend ließen wir dann wieder auf dem Sportplatz bei einem guten selbstgemachten Burger und dem ein oder anderen Radler ausklingen! Danke an alle, die dabei waren! Es war ein anstrengender, aber sehr schöner Tag Mädels ❤️⚽️