Das Mitternachtsturnier ist zurück!

Jetzt deine Mannschaft anmelden!

Nach zwei Jahren Corona und Veranstaltungspausen für alle Vereine gibt es endlich wieder eine Sportwoche in Herxheimweyher. Neben dem Verbandsgemeinde-Turnier, einem AH Ü32-Turnier und einem Frauen-Turnier richten wir auch wieder unser allseits beliebtes Freizeitturnier aus.

Im Rahmen der Sportwoche findet am Freitag, dem 15. Juli, das Mitternachtsturnier statt. Ab 19 Uhr spielen wieder diverse Freizeitmannschaften auf Kleinfeld gegeneinander. Für Euer leibliches Wohl ist gesorgt: Mit leckeren Kaltgetränken erfrischen und mit vielen schmackhaften Speisen könnt ihr euch verstärken. Auch unsere bekannte Bar mit Longdrinks und Cocktails ist wieder am Start. DJ Ralf Bentz wird wie gewohnt für Stimmung sorgen. So ist auch zwischen den Spielen und für Zuschauer*innen und Fans einiges geboten.

Die Anmeldung und weitere Informationen findet ihr hier unter Veranstaltungen oder mit folgendem Link www.sv-herxheimweyher.de/47/veranstaltungen-anmeldung-mitternachtstunier/. Wir freuen uns über Eure Anmeldungen, seid auch ihr mittendrin statt nur dabei :-)!

Eckdaten:

  • Kleinfeld mit 5 Feldspielern + Torwart
  • unbegrenzte Anzahl Auswechselspieler/fliegender Wechsel
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Startgebühr pro Team: 10 Euro

Der Sportverein Herxheimweyher 1947 e.V. lädt seine Mitglieder zur
ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung)
mit Neuwahlen ein.
Diese findet am Donnerstag, dem 21. April 2022 um 20:00 Uhr im Clubhaus
des SV Herxheimweyher statt.
Tagesordnung

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Totengedenken
  2. Berichterstattung
    a. des sportlichen Leiters
    b. der Spielleiter/in Herren, Damen und AH
    c. des Schatzmeisters
    d. des 1. Vorsitzenden
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Benennung eines Wahlleiters und eines Wahlhelfers
  7. Wahl des Gesamtvorstandes
  8. Wahl der Kassenprüfer
  9. Anträge, Verschiedenes
  10. Schlussansprache

Anträge an die Mitgliederversammlung bedürfen der Schriftform und müssen
mindestens eine Woche (bis zum 14.04.2022) vor der Versammlung
beim 1. Vorsitzenden Michael Kern eingegangen sein
Versammlung findet zu diesem Zeitpunkt unter den geltenden
Covid-19 Regelungen statt

Historisches Freundschaftsspiel

Freundschaftsspiel gegen Godramstein

Das Spiel starte gleich unterhaltsam, Fehler unserer Abwehr brachten den Gegner gut ins Spiel und zu einigen Torchancen. Die Folge war das 0:1 in der 24 ‘. Unsere Mannschaft lief jetzt dagegen an, mit guten Pässen, die aber in letzter Konsequenz nicht genutzt wurden, so ging man mit dem Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pause bot sich ein wahres Torspektakel und für den Zuschauer ein unterhaltsames Spiel. In der 47‘ kam Godramstein gleich zum 0:2, ehe Daniel Henninger in der 49′ zum 1:2 verkürzte. Kurz danach verwandelten die Gäste einen Elfmeter zum 1:3 in der 53‘. Jetzt kamen die Minuten von Cem Canavar der mit einem lupenreinen Hattrick den SVH in Führung brachte 54′ , 55′ , 70′ . Es stand jetzt 4:3. Nur 2 Minuten später, schon wieder Elfmeter, aber diesmal für den SVH Daniel Henninger verwandelte souverän rechts unten ins Eck, 5:3 in der 72′. In der 78′ machte Daniel seinen Dreierpack perfekt 6:3. Nochmal Elfmeter in der 85′ für den SVH, diesen legte sich unser Edeljoker Patrick Hartenstein selbstbewusst auf den Punkt und erledigte seinen Job eiskalt in dem er den Ball einfach links unter die Latte versenkte 7:3. Dies war ein richtig unterhaltsames Freundschaftsspiel, dass Lust auf mehr macht. Jetzt heißt es den ganzen Fokus auf die Abstiegsrunde zu legen um schon am nächsten Sonntag in Neuburg was zählbares mitzunehmen.

Sieg beim Tabellenführer

Tus Wollmesheim II 0 : 3 SVH II

Zum Auftakt nach der Winterpause musste man gleich beim Nachholspiel zum Tabellenführer Wollmesheim. Zum Anfang der Partei startete man leicht nervös in der Abwehr, dadurch kam Wollmesheim gleich zu guten Chancen um in Führung zu gehen. Dies stabilisierte sich und man fand immer besser ins Spiel. Durch schöne Spielzüge kam unsere Truppe auch immer zu guten Chancen, welche man in der 35 Minute durch Ricardo Götz nutze und 0:1 in Führung ging. Wenige Szenen weiter sah Ali Badrani, dass der gegnerische Keeper weit vorm Tor steht und setzte zum Fernschuss an, dieser landete in der 37 Minute platziert im Netz. Es stand jetzt 0:2 für den SVH.

Nach der Halbzeitpause war unserer Mannschaft klar das Wollmesheim mit vollem Druck uns anlaufen wird, dennoch hielten unsere Jungs gut dagegen, der Tabellenführer kam in der Phase auch zu vielen Torschüssen, diese landeten aber meisst über oder neben dem Tor. 

Der SVH konnte in der 82. Minute einer seiner vielen Konter nutzen und zum 0:3 durch Dominik Wolf erhöhen. Dies war auch der Endstand. Fazit: Wenn man das ganze Spiel, das Engagement unserer Truppe, mit schönen Spielzügen gesehen hat, war der Sieg und die 3 Punkte auch verdient.

Dankeschön!

Wir sagen Dankeschön ♥️

Wenn wir auf das vergangene Jahr zurückblicken müssen wir feststellen das es wieder alles andere als einfach beziehungsweise normal war!
Wir hatten wohl alle nicht damit gerechnet das uns die Pandemie nach dem zwischenzeitlichen aufatmen im Sommer nun doch wieder fest im Griff hat und vermutlich noch eine gewisse Zeit haben wird.
Trotz aller Widrigkeiten haben wir im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten, mit einigen Events unser Vereinsleben aufrecht erhalten. Aus sportlicher Sicht haben wir bei unseren Herren einen Umbruch eingeleitet, diese befinden sich mit einem gestärkten Trainerteam in der frühzeitigen Winterpause und warten auf einen baldigen Start in die Vorbereitung.
Unsere Damen und AH’ler sind ebenfalls gespannt auf Ihren Restart, sobald es die Bedingungen wieder zulassen.
Neu ab dem, 1.2.2022 wird auch unsere Clubhausbewirtung sein, Sveti und Nico werden unserer Gaststätte wieder Leben einhauchen. Das Ehepaar konnte bereits beim zweiten Verkaufswochende, eine Kostprobe abgeben und einen Vorgeschmack auf die künftige Küche bieten.
Zu guter letzt, haben wir mit dem Weihnachtsbaumverkauf unser letztes Event für dieses Jahr beendet und verabschieden uns damit ebenfalls in die Winterpause. Wir wollen uns auf diesem Wege bei allen Helfer*innen, Spieler*innen, Mitglieder, Fans und Sponsoren für Ihr Engagement in unserem Verein bedanken und wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Euer SV Herxheimweyher 🔴⚪⚽️😊

Stefan Bolz ist zurück im Trainerteam

Bevor es wieder vorzeitig in die Winterpause geht, wollen wir euch noch über eine Veränderung im Trainergespann informieren. Stefan Bolz wird zum Winter das Trainerteam um Danny Albrecht und Sven Betz verstärken. Da sich unser Coach Danny Albrecht zum neuen Jahr beruflich in seiner Firma verändern wird, ist es ihm zeitlich nicht mehr möglich dieses Amt seinen eigenen Ansprüchen entsprechend auszuüben. Nach Gesprächen konnten wir Stefan Bolz als Unterstützung gewinnen, der zusammen mit Danny unsere Mannschaft trainieren wird, um die bevorstehenden Herausforderungen nach der Winterpause erfolgreich zu absolvieren. Unser langfristiges Ziel mit dem neuen Trainerduo ist es, den eingeleiteten Umbruch unserer jungen Truppe voranzubringen und eine schlagkräftige Mannschaft zu stellen.

Unser bisheriger Co-Trainer Sven Betz wird zum neuen Jahr ebenfalls beruflich mehr eingespannt sein, bleibt uns allerdings als Torwarttrainer (sein Spezialgebiet) erhalten. In seiner aktiven Karriere stand Sven selbst im Tor und wird zukünftig die Funktion von Tobias Steiner übernehmen und unsere Torleute zum Schwitzen bringen. Tobias wird aus privaten Gründen kürzer treten und deshalb nicht weiter als Torwarttrainer fungieren. An dieser Stelle wollen wir Tobi für seine geleistete Arbeit danken und wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste!

Unserem neuen Trainergespann Danny, Stefan und Sven wünschen wir viel Erfolg mit ihren Aufgaben und hoffen auf einen baldigen Start nach der vorzeitigen Winterpause.

Mit sportlichen Grüßen
Der SV Herxheimweyher

Ergebnisse der letzten Spiele SVH Damen

Verdiente Niederlage in Minfeld

Unsere SVH-Frauen traten im Nachholspiel am Montagabend um 19:30 Uhr in Minfeld an. Der Gegner aus Minfeld, der in der Saison zuvor noch mit einer 11er Mannschaft in die Saison gegangen ist, meldete dieses Jahr zum ersten Mal eine Kleinfeldmannschaft und ging daher auch als Favorit in die Partie.

Bei eisigen Temperaturen wollte man, wenn auch erneut ersatzgeschwächt und mit nur zwei Auswechselspielerinnen, Punkte aus Minfeld mitnehmen. Zu Beginn war man motiviert und, trotz weniger Spielanteilen und mehr Ballbesitz auf Seiten von Minfeld, hielt im Spiel gegen den Ball dagegen und versuchte sich, in die Partie zu kämpfen. Nicht hilfreich war dabei das bereits in der 5. Spielminute unnötig gefallene Gegentor. Der zweite Treffer für Minfeld fiel zwar erst in der 34. Spielminute, aber war, wenn auch verdient, aufgrund von Eigenverschulden noch unnötiger als der erste Treffer. Nachdem man unter Druck gelangte und sich nicht befreien konnte, legte man sich den Ball, indem man die Gegenspielerin anschoss, quasi selbst ins Tor. Zur Halbzeit lag man aus unserer Sicht „nur“ 2:0 hinten, wenn die Treffer auch ärgerlich waren. Zur Halbzeitpause konnte man der Mannschaft kämpferisch nichts vorwerfen, spielerisch war man jedoch unterlegen.

Der klar überlegene Gegner hatte überwiegend das Spiel in der Hand, wusste dies aber noch nicht in Tore umzumünzen und unsere Mannschaft wusste auf längere Sicht kaum für Entlastung zu sorgen. Dennoch hielt man mit allem, was man hatte, dagegen und Minfeld tat sich schwer, weitere Treffer nachzulegen. Daran war unter anderem unsere überragende Torfrau Anna-Lena Held schuld, die bereits in der ersten Halbzeit einige Chancen vereitelte. Dazu gehörte ein direkt nach der Halbzeitpause gehaltener Neunmeter (48.). Die fehlende Entlastung ging jedoch auch auf Kosten unserer Kräfte. So musste man in Minute 67, 69 und 72 drei Gegentreffer hinnehmen, die innerhalb kürzester Zeit die Weichen unmissverständlich auf einen Sieg für Minfeld stellten. Nach einer Chance für die Heimmannschaft verletzte unsere Torfrau sich auch noch ärgerlicherweise am Knie und konnte nicht weitermachen. Im Anschluss ging für die verbleibende Zeit des Spiels, das zu diesem Zeitpunkt beim Stand von 5:0 bereits entschieden war, Feldspielerin Pascale Lesire ins Tor. Die Mannschaft ließ sie bei einem weiteren Schuss aufs Tor jedoch im Stich und kassierte daher einen weiteren Gegentreffer (79.), der zusätzlich den Endstand von 6:0 bedeutete. Der Sieg für die Frauen aus Minfeld ist zwar verdient, aber in der Höhe etwas zu hoch ausgefallen.

Für unsere Frauen geht es erstmal in einige spielfreie Wochenenden, da die nächsten zwei Spiele abgesetzt wurden, was unserem Verletzungs- und Krankheitspech nicht ungelegen kommt. Nun gilt es sich schnell wieder zu sammeln und die Kräfte für die letzten beiden Spiele und dann die Rückrunde zu sammeln.

Heimniederlage gegen Lustadt

Am vergangenen Samstag, den 16. Oktober, absolvierten unsere Damen um 16 Uhr an einem sonnigen Herbsttag vor rund 50 stimmungsvollen Zuschauer*innen ihr zweites Heimspiel. Während man an den drei Punkten aus Bergzabern anknüpfen wollte, musste Trainer Felix Dinies einige Ausfälle hinnehmen und schickte so eine ersatzgeschwächte Mannschaft auf den Platz, für die selbst Torfrau Anna-Lena außerhalb des Tores ranmusste und sich so in den Dienst der Mannschaft stellte. Auch Lucca d’Aguiar wurde als Spielerin reaktiviert.

In der ersten Halbzeit tat sich unsere Mannschaft schwer damit, ins Spiel zu kommen. Die Gegner aus Lustadt waren sowohl reifer in den Spielanlagen als auch konzentrierter am Ball. Mit vielen Unkonzentriertheiten, Nervositäten und Abstimmungsfehlern machten wir uns das Spiel selbst schwer. So fiel fast folgerichtig das 0-1 in der 33. Minute, als eine Gegenspielerin im heimischen Strafraum zu viel Platz und Zeit auszunutzen wusste. Mit etwas Pech musste man kurz darauf auch das 0-2 (37. Minute) hinnehmen, als ein Eckball an Freund und Feind vorbei bei einer Spielerin in orange-blau landete, die abstaubte und den Ball ins Tor schob. Beim Pausenpfiff lag man somit 0-2 hinten. In der Halbzeitpause galt es die Kräfte zu sammeln und erneut alles reinzuwerfen. In Halbzeit zwei gelang durch einen schönen Treffer von Alex Kruschinski das 2-1 und damit der Anschlusstreffer (56.). Danach gab es Chancen in beiden Richtungen. Der Ball fand jedoch auf beiden Seiten den Weg nicht wieder ins Tor, zu oft fehlte beiden Mannschaften die letzte Konsequenz und Präzision vor dem Tor. Auf SVH-Seite hielt Torfrau Biggi unsere Mannschaft im Spiel. Am Ende trennte man sich trotz einer couragierten Leistung mit einem knappen 1-2 von den Gästen aus Lustadt. Die zwei Gegentore in der ersten Hälfte kurz nacheinander konnte unser Team nicht mehr ausbügeln. In der zweiten Halbzeit war man zwar besser im Spiel, konnte sich dafür jedoch nicht belohnen. Kämpferisch können wir uns nichts vorwerfen, tat man doch alles, um die Niederlage abzuwenden. Trotz diverser Ausfälle hielt man dagegen und das Spiel bis zum Ende offen. Die Gäste aus Lustadt waren ruhiger bei ihren Ballaktionen und gewannen am Ende verdient.

Im Spiel gegen Minfeld am 25. Oktober gilt es, erneut anzugreifen und wieder drei Punkte zu holen. “

“Umkämpfter Auswärtssieg in Bergzabern

Am 6. Oktober musste unsere Frauenmannschaft um 19 Uhr bei eisiger Kälte und teilweise Regen in Bergzabern zum Auswärtsspiel antreten. Bereits früh (13. Minute) ging unsere Mannschaft durch einen schönen Kopfball der Heimmannschaft in Rückstand. Auch die restliche erste Halbzeit taten wir uns schwer damit, ins Spiel zu finden. Oft waren die schnellen Gegenspielerinnen im Zweikampf überlegen. Mit einem verdienten 0-1 Rückstand ging man in die Halbzeitpause. Trainer Felix Dinies stimmte die Mannschaft jedoch gut auf die zweite Halbzeit ein. Während wir in der ersten Halbzeit zu weit weg von den Gegenspielerinnen waren und uns mit der körperlichen Spielweise der Gegnerinnen schwer taten, bissen wir uns in die Partie. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften wir durch eine schöne Kombination von Alex Kruschinski und Nadine Hauck, die Alex mit einem schönen Schuss vollendete, den Ausgleichstreffer (48.). Ein Eckball, der an Freund und Feind vorbeisegelte, landete schließlich bei Jacky van den Aakster, die eiskalt einschob und uns damit in Führung brachte (53.). Eine Unaufmerksamkeit brachte uns jedoch im direkten Gegenzug den Ausgleichstreffer ein (54.). So brachte man sich um den verdienten Lohn für einen guten Start in die zweite Hälfte. Nadine Hauck ließ jedoch zwei Minuten später die Jubelschreie erneut aufkeimen, als sie mit einem schönen Treffer den erneuten Führungstreffer erzielte (56.). Der Rest der zweiten Halbzeit blieb für die zahlreichen Zuschauer und Zuschauerinnen, die uns zu unserem ersten Auswärtsspiel begleiteten, spannend. Durch fehlende Konsequenz im Offensivspiel verpasste man es, mit einem vierten Treffer Ruhe in die Partie zu bekommen. Gegen Ende kam daher fast folgerichtig zunehmend Hektik auf. Der Druck wurde zunehmend größer und ließ die Führung am seidenen Faden hängen. Unsere Mannschaft hielt Mannschaft kämpferisch mit allen Mitteln dagegen und mit zugegebenermaßen etwas Glück blieb der Treffer der Gäste aus. Als der Schlusspfiff ertönte, war die Erleichterung groß, dass man sich für diese kämpferische Leistung belohnte. Mit einem Endstand von 2-3 nahmen wir so die ersten drei Punkte mit zurück nach Herxheimweyher. An Dieser Stelle ein Dank an die vielen mitgereisten Fans, die uns unterstützten.”