Gerechtes Remis in Bellheim

FC Phönix Bellheim II – SVH       1:1 (1:1)
So., 03.09.: Um einige Stammkräfte geschwächt ging es nach Bellheim. Man rechnete mit einem starken (und möglicherweise von oben verstärkten) Gegner, um so überraschender das 0:1 durch Markus Walther in der 9. Minute, der bärenstark nachgesetzt hatte um sein 4. Tor im 4. Spiel zu erzielen. Herxheimweyher hatte in der ersten Hälfte deutlich mehr Spielanteile und die besseren Chancen, schaffte es aber nicht, sie zu verwerten.

Das rächt sich meistens, so die Redensart, und in der 40. Minute schafften die Gastgeber tatsächlich den Ausgleich. Keeper Manuel Junghans verschätze sich bei der weiten Hereingabe kurz vor der Grundlinie. Der dahinter freistehende Angreifer konnte mühelos einnetzen.
In der 2. Hälfte glich Bellheim auch was die nicht verwerteten Großchancen betrifft aus – zwei Mal wurde es sehr gefährlich und wir hatten Glück, uns nicht noch ein Tor einzufangen.

Nach der Bellheimer Druckphase ging es endlich wieder in die andere Richtung und sowohl Florijan Bujupi als auch Okan Turnal hatten das 1:2 auf dem Fuß, es wollte aber einfach nicht gelingen.

Kurz vor Schluss bekam Markus Walther nochmal einen guten Ball von Dennis Dreisigacker quergelegt, vom Gegner bedrängt konnte er das Leder aber nur per Ausfallschritt erreichen und an die Latte setzen. Schade dass es nicht für mehr gereicht hat, wobei man angesichts der Ausfälle auch während des Spiels mit einem Remis nicht unzufrieden sein muss.