Höhen und Tiefen in Hatzenbühl

SV Hatzenbühl II – SVH       4:4 (2:3)

So., 20.08.: Zwei mal in Führung, zwei mal hinten gelegen und am Schluss noch ein Unentschieden erkämpft - so die Kurzversion des erneut torreichen Gastspiels in Hatzenbühl. Nicht nur das Spieltempo auf dem Hatzenbühler Kunstrasen wurde hoch gehalten, auch die Ereignisse überschlugen sich schon in den ersten Minuten: Wir waren gerade das erste Mal im Ballbesitz ergab sich auch schon eine gute Chance für Neuzugang Niklas Dreisigacker. Der Torwart holte ihn aber von den Füßen: Elfmeter! Larry Forbes verwandelte lässig zum 0:1 nach nur einer Spielminute.

Es brachte aber auch Unruhe mit sich und nur 3 Min. später erzielte Felix Dinies ungewollt den Ausgleich durch ein Eigentor... Weitere 5 Min. danach kam ein hoher Ball auf den Kopf des in der Abwehr postierten Larry Forbes, der drei Gegenspieler auf sich zog. Manuel Junghans hatte keine Chance, die Situation zu kontrollieren und die Gastgeber führten mit 2:1. So kann man sich selbst zerlegen.

Herxheimweyher kämpfte und belohnte sich in der 27. Min. mit dem 2:2 durch Christian Weber (nach Vorarbeit von Beqir Hajzeri). Dann eine Szene für die Galerie: Niklas Dreisigacker spielt gleich mehrere Gegenspieler auf kleinstem Raum aus und behauptet den Ball, um kurz vor der Pause die erneute Führung zu erzielen. Sau stark gemacht!

Im 2. Durchgang ging die Führung wieder an Hatzenbühl durch ein abseitsverdächtiges Kopfballtor (55.) und in der Folge eines Freistoßes (58.), bei dem nur die Gegner in den 16er einliefen während wir zuschauten. Unsere Elf hatte insgesamt mehr Chancen, u.a. hatten Christian Weber und Markus Walther den Ausgleich auf dem Fuß. Das Tor zum 4:4 machte dann in der 77. Min. Niklas Dreisigacker nach Vorlage von Beqir Hajzeri. Immerhin noch ein Punkt in dieser nervenaufreibenden Partie.