SVH II – SV Olympia Rheinzabern III 7:3 (4:0)

So., 22.09.19: Mit stark aufgestelltem Kader empfing man die 3. Mannschaft aus Rheinzabern. Von Anfang an war unsere Elf spielbestimmend und mit Toren von Okan Turnal (9.), Christian Weber (18.) und Dominic Wolf (37.) sowie einem verwandelten Elfmeter von Marius Kern (42.) hatte man sich zur Halbzeit eine komfortable 4:0 Führung herausgespielt. Nach dem Christian Weber (50.) und Dominic Wolf (54.) nochmal einnetzen und auf 6:0 erhöhten konnte man etwas Druck herausnehmen. Das 6:1 der Gäste (63.) machte wenig aus und wurde mit dem dritten Tor von Christian Weber (67.) beantwortet. Per Strafstoß (73.) und einem Tor in der 82. Minute kam Rheinzabern auf 7:3 heran, was den deutlichen Sieg für Herxheimweyher jedoch nicht gefährdete.

SV Hatzenbühl II – SVH 3:3 (1:3)

So., 15.09.19: Anfangs hatten wir das Spiel gut im Griff, machten viel Druck und belohnten uns im 10-Minuten-Takt mit Toren. Das 1:0 erzielte Wolfgang Schutzat nach einem Konter mit einem saftigen Schuss aus 20 Metern (12.). Das 2:0 in der 21. Minute war schön herausgespielt, Dennis Günther spielte den entscheidenden Querpass der es Beqir Hajzeri leicht machte, den Ball einzuschieben. Das 3:0 (30.) schoss Beqir dann aus dem Spiel heraus. Aber von einer Vorentscheidung war man weit entfernt – das war allen klar und mit dem 1:3 kurz vor der Pause legten die Gastgeber den Grundstein für den Ausgleich. Keeper Manuel Junghans ging mit dem Knie runter, um die kurze Ecke dicht zu machen, der Schuss ging aber doch auf die andere Seite und obwohl Manu mit den Händen dran war bekam er das Leder nicht gefangen.

„SV Hatzenbühl II – SVH 3:3 (1:3)“ weiterlesen

TSG Godramstein – SVH II 6:0 (4:0)

So., 15.09.19: Godramstein spielt nach bisher nur einer Niederlage (gegen den Tabellenführer Herxheim III) um die Spitzenplätze mit. Schwierige Bedingungen für unsere Elf, die den nächsten klaren Sieg der Gastgeber nicht verhindern konnte.

Torfolge: 28./31./37./42./62./75. Minute

SVH Frauen – SV Hatzenbühl 7:0 (4:0)

Sa., 14.09.19: Im ersten richtigen Spiel für die Truppe um Trainer Felix Dinies stand das „Südpfalz-Derby“ der Bezirksliga Vorderpfalz an, das unsere Mannschaft deutlich für sich entscheiden konnte. Hatzenbühl ließ zwei, drei Chancen liegen und ließ defensiv viel zu, was Sabrina Götz zum Hattrick in der 1. Halbzeit (3./9./16.) nutzte. Vor der Pause erhöhte Jacqueline van den Aakster auf 4:0 (40.), ehe „Sabse“ ihr viertes Tor (57.) schoss. Für den Endstand sorgten Lucca d’Aguiar (66.) und Spielführerin Nadine Hauck (86.)

SV Heuchelheim-Klingen – SVH 1:2 (1:1)

„Herxheimweyher müht sich in die nächste Pokal-Runde“ könnte die Überschrift zu diesem Spiel lauten. Obwohl es anfänglich ganz anders aussah: erwartungsgemäß legten wir gegen die Gastgeber aus der D-Klasse stark los und hatten schon in den ersten Minuten mehrere Möglichkeiten. Der Heuchelheimer Torwart war jedoch hellwach und wehrte alle Schüsse ab.

Im weiteren Verlauf hatten wir die Partie im Griff, so dass die Führung eigentlich nur eine Frage der Zeit war. Allerdings waren wir stellenweise zu ungeduldig und unkonzentriert, was in Ballverlusten resultierte und die ehrgeizige Heimmannschaft mehr und mehr aufbaute. In der 38. Minute fiel endlich das 0:1 durch Danny Albrecht und alle dachten, jetzt sei der Knoten geplatzt. Es war aber ein Trugschluss zu meinen „wir bringen die Führung locker in die Halbzeit und machen dann noch ein paar Kisten“. Denn in der 42. Minute gelang dem SVHK das 1:1 und nach der Pause kam die gegnerische Elf nicht weniger selbstbewusst aus der Kabine als wir.

Den Platzherren gelang nun sogar der ein oder andere Konter, während wir uns regelrecht abmühten, auch erstklassige Gelegenheiten in ein Tor zu verwandeln. Dabei lag es sicher nicht an zu wenig Einsatz, aber teilweise war man zu eigennützig und teilweise zu ungenau. Auch Gewaltschüsse brachten nichts, der Torhüter wehrte sie problemlos ab und für den Abstauber war niemand zur Stelle. Da passte es leider ins Bild, dass auch der uns zugesprochene Foulelfmeter weit übers Tor hinweg ging.

In einem Ligaspiel wäre ein Unentschieden gerecht und ordentlich Frust angebracht gewesen. Wir waren aber im Pokal und es drohte die Verlängerung – eine halbe Stunde extra, die vielleicht auch nicht unverdient gewesen wären. Doch Dennis Günther traf in der 90. Minute zum 1:2, wodurch er sowohl der Mannschaft als auch den Zuschauern weitere 30 Minuten ersparte.

SVH – TB Jahn Zeiskam II 2:1 (2:1)

So., 08.09.19: Beide Mannschaften zeigten eine starke erste Hälfte. In der 18. Minute gelang den Gästen das 0:1, indem sie einen Abpraller aus einem Eckball im zweiten Versuch im Tor unterbrachten. Den 1:1 Ausgleich erzielte Anton Bujupi nach gutem Kombinationsspiel in der 30. Minute. Er traf auch zum 2:1 (38.) – eingeleitet von rechts außen durch Danny Albrecht kam der Ball über Okan Turnal in den Strafraum, wo Anton ihn mit der Hacke ins lange Eck lenkte.
In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel weitestgehend im Griff, wobei Zeiskam spürbar mehr Chancen kreierte. Ein überragender Manuel Junghans (und ein, zwei Mal auch das Aluminium) verhinderten den Zeiskamer Ausgleich. So war es ganz in Ordnung, dass uns kein Tor mehr gelang, wenngleich wir aus der zweiten Hälfte mehr hätten machen können.
Wichtig ist, dass wir den nächsten Dreier einfahren konnten und Anschluss ans obere Tabellendrittel halten.

TuS Schaidt III – SVH II 2:3 (1:2)

So., 01.09.19: Unsere 2. Mannschaft konnte in Schaidt ihren ersten Sieg der Saison feiern. Mit Toren von Sami Abdel-Haqq (19.) und Okan Turnal (25.) hielt man die Gastgeber auf Abstand. Die erzielten in der 37. Minute den 1:2 Anschluss, in der 75. Minute erhöhte Dominic Wolf aber auf 1:3, so dass auch das 2:3 (84.) den Dreier nicht mehr in Gefahr brachte.

SVH – FC Berg 1:4 (0:3)

So., 25.08.19: Das frühe 0:1 der Gäste in der 2. Minute schien uns etwas zu irritieren. Im letzten Drittel spielte Berg viele kurze Pässe und wir mussten häufig hinterher rennen. Das 0:2 (28.) fiel nach einer direkten Kombination und beim 0:3 (40.) konnte unsere Abwehr auch nicht mehr eingreifen.
In der 57. Minute zauberte Wolfang Schutzat seinen Eckball direkt ins Tor und der kurz danach für uns gegebene Elfmeter hätte den Anschluss bringen können. Leider wurde der Strafstoß nicht optimal geschossen und vom Torwart gehalten. Einige weitere Chancen konnten wir nicht im Tor unterbringen und nach dem erfolgreich verwandelten Handelfmeter für Berg in der 73. Minute zum 1:4 war das Spiel gelaufen. Es lief nicht mehr viel für uns und wenn die Tabellenführer nicht noch hochkarätige Chancen vergeben hätten, wäre die Niederlage vielleicht sogar noch höher ausgefallen. Es ist aber kein Beinbruch – die Saison ist noch jung und es gibt noch viele Möglichkeiten, zu punkten!

SVH II – SV Viktoria Herxheim III 0:4 (0:1)

So., 25.08.19: Unsere Mannschaft kam anfangs gut ins Spiel, erlebte nach 10 Minuten aber eine Schrecksekunde, als sich Marc Götz ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung zuzog (an dieser Stelle gute Besserung, Marc!). Trotzdem hielt unsere Elf die Konzentration hoch, geriet aber nach einem Elfmeter von S.Moch in Rückstand. Torwart Julian Großhans kam noch mit den Fingern an den Ball, konnte das 0:1 aber nicht verhindern.
In der zweiten Hälfte schwanden teilweise die Kräfte so dass Herxheim viel Platz und mehr Spielanteile hatte. Moch und Oeffler nutzten ihre Chancen konsequent und erhöhten auf 0:4, womit Herxheim auch am vierten Spieltag ohne Punktverlust bleibt.