ASV Harthausen – SVH Frauen 8:1 (4:1)

Sa., 24.03.18: Es ist ein hartes Brot, mit 8 Gegentoren nach Hause geschickt zu werden. Respekt vor unserer Mannschaft, die sich auch von so herben Niederlagen nicht unterkriegen lässt und weiter tapfer kämpft. Das SVH-Tor erzielte Irina Keiber in der 10. Minute – zu diesem Zeitpunkt noch ein gutes 1:1. Doch mit zunehmender Spieldauer überrollten uns die Gastgeberinnen.

SVH Frauen – FSV Schifferstadt 1:3 (1:1)

Sa., 17.03.18: Nur drei Wochen nach dem kürzlich nachgeholten Hinspiel standen sich beide Mannschaften erneut gegenüber. Im Februar trennte man sich noch 4:0 für Schifferstadt, so dass dieses 1:3 eine deutliche Verbesserung erkennen lässt. Vor allem fiel mal wieder ein Tor für Herxheimweyher – Irina Keiber gelang bereits in der 7. Minute das 1:0. In der 39. Minute glichen die Gäste aus. Die zweite Hälfte ließ sich gut an, mit Toren in der 63. und 67. Minute entschied der FSV jedoch auch diese Partie für sich.

SVH Frauen – SpVgg Bad Bergzabern 1:6 (1:3)

Mi., 13.09.17: Ohne richtige Offensive ist es schwer, Tore zu schießen. So ist es wenig überraschend, dass das SVH-Tor des Abends gerade von Libera Nadine Schmitt erzielt wurde, die sich gegen die am Boden liegende Bergzaberner Torhüterin durchsetzen konnte (41.). Davor und danach gelang es den Gästen leider, den Ball je 3x im Tor unterzubringen.

SVH Frauen – TuS Albersweiler 0:6 (0:3)

09.09.17: Unsere Mannschaft ist noch nicht da, wo sie hin möchte bzw. sein könnte. Der ohnehin geschwächte Sturm war durch die Verletzungen erfahrener Stammkräfte quasi nicht existent, so dass man sich auf die Defensive konzentrieren musste. Aber auch da ergaben sich immer wieder Lücken, so dass die Gäste ihre Effektivität im Angriff gnadenlos ausspielen konnten. Trotz Kampfgeist und Engagement konnte man die sechs Gegentore (15./34./45./75./77./79.) nicht verhindern und musste leider auch im zweiten Spiel eine Niederlage hinnehmen.

Niederlage zum Saisonstart

FC 1933 Leistadt – SVH Frauen       0:6 (0:5)

So., 03.09.: Ein schlechter Start in die Saison für unsere Frauen. Die Gastgeberinnen, die letztes Saison noch Kleinfeld spielten, waren zu stark und dominierten die Partie mit Toren in der 11., 22., 23., 32., 42. und 51. Minute.

Bis zur Unterbrechung geführt

SVH Frauen – SG Kerzenheim/Grünstadt       1:3 (1:0)

Sa, 13.05.: Es sah sehr gut aus in den ersten 35 Min., nicht nur wegen des 1:0 durch Nadine Schmitt (29.). Nach der wetterbedingten Spielunterbrechung lief es weniger gut, trotz zahlreicher guter Paraden von Torhüterin Tatjana Leusch mussten wir zwei Gegentore (47./51.) hinnehmen. Später musste sie angeschlagen ausgewechselt werden und auch Jana Müller blieb es leider nicht erspart, beim 1:3 noch einmal hinter sich zu greifen.

Vertretbare Niederlage

SVH Frauen – SG Gossersweiler-Stein/Busenberg       0:2 (0:1)

Sa., 01.04.17: Mit 0:2 verloren – naja… Wenn man bedenkt, dass es sich beim Gegner um den bisher ungeschlagenen Tabellenführer und die wahrscheinliche Meistermannschaft dieses Jahres handelt, die uns im Oktober mit einem bittere 11:0 heimgeschickt hatte ist ein 0:2 schon ein Erfolg. Nur ein Team hat gegen die Spielgemeinschaft aus dem Wald knapper verloren! Insofern sind die zwei Gegentoren (24./76.) ganz okay. Erfreulich war außerdem die Rückkehr von Irina Keiber, die zuvor mehrere Wochen verletzungsbedingt aussetzen musste. Dafür hat sich Sabrina Götz im Spiel leider eine Verletzung zugezogen – an dieser Stelle gute Besserung!

Und noch ein Remis!

SVH Frauen – VT Frankenthal       2:2 (1:1)

So., 26.03.17: Unsere Damen sorgten für ein schönes aber auch nervenaufreibendes Spiel. Leider fiel schon in der 2. Minute ein Tor für die Gäste, doch unsere Elf setzte den Gegner unter Druck und in einer Co-Produktion mit Sabrina Götz sorgte Nicole Rall für den Ausgleich. Es folgten einige dramatische Szenen und hochklassige Chancen, die am Ende aber nicht reingehen wollten.

In der 58. Minute brachte Nicole Rall den SVH in Führung. Die Torhüterin kriegte den Ball zwar noch zu fassen, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Dagegen hielt unsere Torfrau Tatjana Leusch so manch gefährlichen Schuss, ehe Frankenthal in der 72. Min. ausglich. Das 3:2 wollte leider nicht mehr fallen, doch ein Remis ist auch nicht schlecht.