SVH – SV Scheibenhardt 0:2 (0:0)

Sa., 26.10.19: Unsere Mannschaft hatte eine schwierige Aufgabe vor sich. Zum einen weil Scheibenhardt einen qualitativ hochwertigen Kader mit vielen erfahrenen Spielern hat, die auch schon in höhere Ligen aktiv waren (u.a. der im Herxheimer Raum bekannte Christian Slatnek), zum anderen weil wir im Defensivbereich angeschlagen waren und mehrere Ausfälle kompensieren mussten. So rückte beispielsweise Danny Albrecht in die Innenverteidigung.

Ingesamt haben die Änderungen von Trainer Stefan Bolz aber gut gegriffen. Mit Kompaktheit und gutem Verschieben hat unsere Elf dem Gegner das Leben schwer gemacht und ein gutes Spiel abgeliefert, in dem wir freilich wenig Torchancen hatten, aber auch ohne Gegentor blieben. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Mehr zu tun hatte, wer die vom Schiedsrichter gezeigten Karten zählte. Der Unparteiische fuhr eine extrem harte Linie und zeigte sich sehr konsequent. Das war aus unserer Sicht aber okay, man kann sich ja darauf einstellen. So gab es für uns über 90 Minuten nur 1x Gelb, während bei Scheibenhardt 7 Spieler den Karton sahen, davon 2x in Rot. Den ersten Platzverweis kassierten die Gäste in der 20. Minute nach einer Tätlichkeit, wobei die Gegner ihre Unterzahl durch ihre Erfahrung und cleveres Spiel ausgleichen konnten und es fast nicht auffiel, dass ein Mann fehlte.

Auch in der zweiten Hälfte kämpfte unser Team ordentlich und hielt die Konzentration hoch. Nur einmal waren wir für einen Moment nicht konsequent genug und mussten daraufhin das 0:1 (58.) hinnehmen. Der abgefälschte Schuss aus 16 Metern war für Keeper Manuel Junghans unhaltbar.
In der 69. Minute dann der zweite Platverweis gegen Scheibenhardt, erneut aufgrund einer (eher geringfügigen) Tätlichkeit.
Nun mussten wir unbedingt versuchen, den Ausgleich zu machen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Also warf man alles nach vorne und machte ordentlich Druck. Doch – das muss man neidlos anerkennen – die erfahrenen Scheibenhardter ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. In der 4. Minute der Nachspielzeit setzte der SVS einen Konter und erzielte den 0:2 Endstand.

Mit dem Ergebnis ansich kann man natürlich nicht zufrieden sein, aber unsere Einstellung war super so dass man mit Blick auf die kommenden Spiele durchaus optimistisch sein kann.