SV Hatzenbühl II – SVH 3:3 (1:3)

So., 15.09.19: Anfangs hatten wir das Spiel gut im Griff, machten viel Druck und belohnten uns im 10-Minuten-Takt mit Toren. Das 1:0 erzielte Wolfgang Schutzat nach einem Konter mit einem saftigen Schuss aus 20 Metern (12.). Das 2:0 in der 21. Minute war schön herausgespielt, Dennis Günther spielte den entscheidenden Querpass der es Beqir Hajzeri leicht machte, den Ball einzuschieben. Das 3:0 (30.) schoss Beqir dann aus dem Spiel heraus. Aber von einer Vorentscheidung war man weit entfernt – das war allen klar und mit dem 1:3 kurz vor der Pause legten die Gastgeber den Grundstein für den Ausgleich. Keeper Manuel Junghans ging mit dem Knie runter, um die kurze Ecke dicht zu machen, der Schuss ging aber doch auf die andere Seite und obwohl Manu mit den Händen dran war bekam er das Leder nicht gefangen.

Beim 2:3 (58.) ließ sich unsere Abwehr von einem gefoulten Hatzenbühler Spieler irritieren, während dessen Teamkollegen weiterspielten um den Anschluss zu erzielen.
Der 3:3 Ausgleich fiel in der 77. Minute. Nach einem Pass durch unsere Abwehr unterlag unser Torwart im 1-gegen-1 und der Hatzenbühler Stürmer spitzelte den Ball an ihm vorbei ins lange Eck.

Das ist natürlich ein ärgerliches Unentschieden, wenn man schon 3:0 geführt hat. Die Gastgeber haben sich zurückgekämpft und konnten sich über den Punkt deutlich mehr freuen. Aber ist die Reihenfolge so entscheidend? Wir haben ebenso drei Tore bekommen und drei Tore geschossen! Von daher: nicht lange damit aufhalten und auf den nächsten Dreier kommenden Sonntag konzentrieren!